Mountain Eggs wurde 2016 geboren, mit dem Ziel, das bestmögliche Ei zu produzieren, um dem Tier ein Höchstmaß an Wohlbefinden zu gewährleisten.

 

Unsere Methode der Züchtung ist inspiriert von den Prinzipien von Rudolf Steiner, der bereits in den frühen 1900er Jahren an einem Landwirtschaft und Brutsystem arbeitete, indem auf  natürliche Zyklen ökologisches Gleichgewicht wertgelegt wurde, jedoch durch zu Hohe Tier-Konzentrationen und extrem spezialisierte Brutsysteme bedroht wurde.

 

Unsere Freilandzucht respektiert die ethischen Eigenschaften des Huhns und erfüllt die unterschiedlichen Bedürfnisse zu allen Jahreszeiten und Wetterbedingungen.

 

Alles beginnt mit der Integrität und dem psycho-physischen Wohlbefinden des Huhns. Unsere Henne ist intakt. Intakt, weil unsere Tiere auf einem Südtiroler Bauernhof, anders wie auf hochkonzentrierten Bauernhöfen, nicht den üblichen Ablauf durchleiden müssen. Auf hochkonzentrierten Bauernhöfen werden die Schnäbel der Tiere gestutzt, damit diese sich nicht gegenseitig verletzen oder sogar töten. 

Aus diesem Grund besteht unsere Zucht aus kleinen Holzhäusern, in denen jeweils nur 140 Tiere leben. Bei mehr als 150 Tieren können sich diese nicht mehr gegenseitig erkennen und somit kämpfen sie ständig um den Aufbau ihrer Hierarchie. Nur wenn die  Anzahl von 140 Tieren eingehalten wird, können die Hühner untereinander stressfrei leben.

Der intakte Schnabel ist nicht nur für die ethische, sondern auch für die praktische Frage, im Zusammenhang mit der Ernährung, wichtig. 

Nur mit einem intakten Schnabel ist die Henne in der Lage alle kleinen Insekten und Organismen vom Boden zu fressen, denn diese liefern die nötigen Proteine für eine erheblichen Teil des Stoffwechsels. Außerdem spielt  der intakte Schnabel eine wichtige Rolle für den Verdauungsprozess, der anschließend für eine bessere Assimilation im Ei und beim Verzehr sorgt. Denn durch den natürlichen Schnabel kann die Henne kleine Steine picken die ihr dann z.B. helfen wie eine Mühle das Futter während des Verdauungsprozesses zu mahlen und umzurühren.

 

Das von einer Henne von "Mountain Eggs" gelegte Ei ist ein saisonales Ei. Sogar das Ei folgt den Jahreszeiten. Denken Sie nur an Frühling und Sommer, wo das Huhn in blühenden Wiesen Insekten, Regenwürmer und Schnecken zu sich nimmt. In diesem Zeitraum gelingt es der Henne ihre maximale Nahrung zu erhalten, was zu einer besseren Proteinstruktur führt. Anders ist es in der Herbst- und Winterperiode, weil hier durch Schnee und Kälte der Boden, samt der Vielzahl der auf den Weiden vorhandenen Organismen eingefroren werden.

Unsere Arbeit in diesen Jahreszeiten besteht darin, neben dem Grundfutter, das aus einer speziell für "Bergeier" entwickelten und hergestellten Formel besteht, an sinnvolle Formen der Integration von pflanzlichen Lebensmitteln zu arbeiten, die völlig Gentechnik frei sind. (Garda-Oliven, Mais, Bierhefe, Kalziumkarbonat, geröstete Sojabohnen, Weizen, Weizenkleie)

 

Wir haben Vereinbarungen mit nahe gelegenen Farmen getroffen, um zunächst den Verarbeitungsabfall ihrer Gartenbau-Produktionen wiederzugewinnen.

Aber auch an einer Integration auf der Basis von Rüben für die Mast im Winter, indem Proteine, Fasern, Magnesium, Zucker und Kalzium auf natürliche Weise in frisches Gemüse integriert wird, wird  gearbeitet, denn die Hühner sind bei diesen Bedingungen nicht mehr in der Lage sich aus dem vereisten Boden selbst zu ernähren.

 

Ein weiteres Nahrungsergänzungsmittel besteht aus Regenwürmern, die eine konstante Proteinaufnahme während des Jahres gewährleisten sollen.

Unsere Höfe befinden sich in Castione di Brentonico auf 600 m über dem Meeresspiegel am Monte Baldo, in Santa Barbara im Val di Gresta auf 1240 m über dem Meeresspiegel und in Bezzecca im Val di Ledro auf 700 m über dem Meeresspiegel in der Provinz Trient.

Schermata 2019-03-11 alle 13.02.10.png

I nostri social 

Uova di Montagna s.a.s.

info@uovadimontagna.info

38065 Mori, via Fabio Filzi 14 (Trento)

P.IVA 02413490224  Privacy Policy